mypension.be
Sie sind hier: Pensionsempfänger Pension & Berufstätigkeit
Pension & Berufstätigkeit

Formular
Bezahlungsdaten
Übersicht der eID-Anwendungen
unter construction

Die Information über die Arbeitnehmer- und Bedienstetetenpensionen finden Sie vorübergehend auf 2 unterschiedenen Websites.

Sie befinden sich im Augenblick auf der Website mit Informationen über die Arbeitnehmerpensionen. Wenn Sie Informationen wünschen über die Bedienstetenpensionen, klicken Sie bitte obenan auf "Bedienstetenpensionen".


Als Pensionierter können Sie unter gewissen Bedingungen Ihre Pension kombinieren mit einer beruflichen Tätigkeit. Ob Ihre Berufseinkommen beschränkt werden müssen oder nicht wird bestimmt durch:
  • Ihr Alter;
  • die Anzahl Laufbahnjahre die Sie beweisen konnten als Sie in Pension gingen.
 
Kurze Übersichtstabelle
  • Jünger als 65 ohne 45 Laufbahnjahre
  • Nur eine Hinterbliebenenpension,
  • Ein Ehepartner empfängt eine Pension zum Haushaltsatz, der andere übt eine berufstatigkeit aus.
    Mehr Auskunft finden Sie im unten stehenden Text.

1. Ihre berufliche Tätigkeit melden

Generell müssen Sie die berufliche Tätigkeit nicht melden, außer bei:

  • der ersten Bezahlung der Pension;
  • der Ausübung eines politischen Mandats in Belgien oder im Ausland;
  • einer beruflichen Tätigkeit im Ausland oder dem Genuss einer Sozialleistung im Ausland;
  • wissenschaftlichen oder artistischen Tätigkeiten.

Wir berücksichtigen jede Tätigkeit in Belgien oder im Ausland die ein steuerpflichtiges Einkommen ergibt.

Wenn Sie eine Pension zum 'Haushaltsatz' empfangen, so muss auch Ihr Ehepartner seine berufliche Tätigkeit melden. 

Welche beruflichen Tätigkeiten müssen Sie melden?
Wann und wie müssen Sie die Tätigkeiten melden?

2. Sie müssen die Einkommensgrenzen beachten 

Wenn Sie pensioniert sind, dürfen die Berufseinkommen aus einer beruflichen Tätigkeit ein gewisses Limit nicht übersteigen.

Dieses Limit wird durch verschiedene Parameter bestimmt:
  • das Kalenderjahr der Ausübung der Tätigkeit;
  • die Art Tätigkeit;
  • das Alter;
  • die Art der Pension;
  • eventuelle Kinder zu Lasten;
  • das Anfangsdatum der Pension.

Die Grenzbeträge werden jährlich indexiert.
 
Wenn Sie dieses Einkommenslimit übersteigen, wird Ihre Pension reduziert oder suspendiert.

Sie müssen keine Einkommensgrenzen mehr beachten wenn Sie: 
  1. 65 (oder älter) sind;
    und
  2. eine Laufbahn (als Arbeitnehmer, Bediensteter, Selbstständiger) mit mindestens 42 Jahren vorlegen konnten als Sie in Pension gingen.
Wenn Sie als Witwe oder Witwe nur eine Übergangsleistung beziehen, dürfen Sie unbeschränkt hinzuverdienen.

Wenn Ihnen neben Ihrer Übergangsleistung auch eine Pension aus gesundheitlichen Gründen des PdöD ausbezahlt wird, so müssen Sie allerdings Ihre berufliche Tätigkeit beschränken gemäß der Tabelle "jünger als das gesetzliche Alter".

Welche sind die aktuellen jährlichen Einkommensgrenzen?
Welche sind die Folgen einer Übersteigung?


3. Sie dürfen keine Sozialleistungen beziehen oder müssen auf diese verzichten

Als Pensionierter (oder Ehepartner eines Pensionierten der eine Pension zum Haushaltsatz empfängt) können Sie keine Sozialleistungen genießen bei:
  • Krankheit;
  • Arbeitslosigkeit;
  • Invalidität;
  • Reduzierung der Arbeitszeit;
  • Laufbahnunterbrechung.

Es gibt Ausnahmen im Fall einer Hinterbliebenenpension. 

Was machen bei Kumulation?
Ergibt eine zulässige Berufstätigkeit zusätzliche Pensionsanrechte?

Wenn Sie als Pensionierter eine berufliche Tätigkeit ausüben nach dem Einsetzung Ihrer Pension werden Sie Ihr Pensionsanrecht nicht ausbreiten im selben System oder im selben Amt für das Ihnen die Pension gewährt wurde.

Zum Beispiel:
Wenn Sie als pensionierter Arbeitnehmer eine Berufstätigkeit ausüben als Arbeitnehmer, so bauen Sie keine weitere/zusätzliche Pensionsanrechte auf im System für Arbeitnehmer. Der weitere Pensionsaufbau beim weitersetzen der Tätigkeit nach dem 65. Geburtstag oder nach einer 45-jährigen Laufbahn ist unterschiedlich in den Regelungen für Arbeitnehmer und Selbstständige.

Regelung für Arbeitnehmer

Wenn bei einer gemischten Laufbahn der Betroffene in Pension geht in der Regelung für Selbstständige, aber nicht in der Regelung für Arbeitnehmer, so kann er in der Regelung für Arbeitnehmer weitere Pensionsanrechte aufbauen.

Regelung für Selbstständige

Wenn bei einer gemischten Laufbahn der Betroffene nicht in Pension geht in der Regelung für Selbstständige, aber wohl in der Regelung für Arbeitnehmer, (oder in der Regelung für Bedienstete oder in einer ausländischen Regelung) so baut er in der Pensionsregelung für Selbstständige keine weitere Pensionsanrechte auf.

 

 



  Sitemap
Letzte aktualisierung 13/03/2017 | Disclaimer

Diese Site gebraucht Cookies.
Ok, ich verstehe